jump to contents

.

Home »Leben in Italien »Freizeit »

Study in Italy
Italian higher education for international students
italiano  italiano  italiano  italiano  italiano 


Freizeit: Essen gehen

Die italienische Küche setzt sich aus verschiedenen regionalen Traditionen zusammen, die sich von Stadt zu Stadt und von Dorf zu Dorf ändern, da sie von den typischen Produkten der jeweiligen Region und von den in der jeweiligen Jahreszeit verfügbaren Zutaten abhängig sind.
Zum Beispiel werden Gerichte mit Schwein, Suppen oder Hülsenfrüchte lieber im Winter zubereitet, während Trüffel, Pilze, Geflügel, Wildbret, Nüsse und Kastanien im Herbst sehr beliebt sind. Zucchini, Auberginen und frisches Obst werden oft im Frühling gegessen. Tomaten, Mozzarella, Käse, Pesto, Fisch und Meerfrüchte hingegen sind schlechthin sommerliche Speisen.
Wenn man die Möglichkeit hat, sollte man die unterschiedlichen regionalen Spezialitäten in den Restaurants entdecken und sie mit den frischesten Produkten der Saison genießen, was auch Spaß machen kann.
Es lohnt sich auch, den Gaststätten oder Trattorie auf dem Weg einen Besuch abzustatten. Sie befinden sich normalerweise in kleinen Städten und ermöglichen es, einen Eindruck von der echten “lokalen Küche” zu bekommen. In Italien gibt es eine große Varietät an Restaurants, die sowohl nach der Art ihrer Küche als auch nach Preiskategorie variieren.

Pizzerie

Die italienische Pizza par Excellence ist die im Steinofen gebackene Pizza aus Neapel. Die berühmteste ist die Pizza Margherita, die nur mit Öl, Basilikum, frischer Tomatensauce und Mozzarella belegt ist. Es gibt allerdings zahlreiche Pizzaarten, die mit endlosen Kombinationen an Zutaten gebacken werden, wie z. B. Schinken und Pilze, Oliven und Garnelen, gegrilltes Gemüse etc.
Üblicherweise trinkt man keinen Wein zur Pizza. Italiener trinken dazu lieber ein Bier oder ein alkoholfreies Getränk.
In Italien findet man überall Pizzerie. Sie sind bei Studenten und Touristen beliebt, werden aber auch von Berufstätigen und von der einheimischen Bevölkerung sowie von Familien besucht, die oft eine Pizzeria auswählen, um am Abend zusammen auszugehen. Pizzerie zeichnen sich durch eine gemütliche und entspannte Stimmung und durch gemäßigte Preise aus, die auf jeden Fall niedriger als in den Restaurants sind: Der Durchschnittspreis für eine Pizza Margherita, ein Bier und einen Kaffee liegt bei ungefähr 10-15 Euro. Die Preise werden auch von der Lage der Pizzeria beeinflusst. Im Laufe des ganzen Jahres und vor allem am Wochenende sind die Pizzerie immer voll mit Gästen.

Ethnische Restaurants

Hand in Hand mit dem ständigen Wachstum der internationalen Gemeinschaft geht die Blüte von zahlreichen ethnischen Restaurants, die in den Großstädten unverkennbar ist. Italiener reisen sehr gerne und sie mögen es sehr, die exotischen Zutaten, die Geschmäcker und Gewürze der ausländischen Küche in ihrem Land auszukosten. Am beliebtesten sind mexikanische, japanische, chinesische, indische und östliche Restaurants, in denen man zu angemessenen Preisen leckere ausländische Gerichte genießen kann.


Cafés

Wenn man nach einem Café sucht, wird man wirklich sehr schnell fündig, da Cafés eine richtiggehende Institution sind: Von den frühen Morgenstunden bis zum späten Abend sind sie immer voll mit Leuten, die Kaffee in den verschiedenen hier zubereiteten Formen trinken. Viele von diesen Cafés bieten heutzutage auch Imbisse oder einfache Gerichte an und stellen eine günstige und sehr beliebte Alternative zu Restaurants dar. Beachten Sie, dass die Rechnung viel höher ausfällt, wenn man auf einem Tisch Platz nimmt, um einen schnellen Kaffee oder ein Getränk zu konsumieren. Die Mehrheit der Italiener trinkt ihren Kaffee nämlich an der Theke. Vor der Bestellung ist es üblich an der Kasse zu bezahlen. Zeigen Sie dem Kellner daraufhin den Beleg und er wird sofort Ihre Wünsche befriedigen.
Trinkgeld
Trinkgeld ist natürlich willkommen, aber es ist nicht Pflicht. In den meisten Restaurants und Pizzerie wird ein fixer Zuschlag bzw. Coperto zur Rechnung hinzugefügt. Italiener hinterlassen gerne zusätzlich dazu einige Münzen als Trinkgeld, je nach Art des Restaurants, nach Qualität der Bedienung und nach Betrag des Coperto.

Das Trinkgeld wird in Italien als Ausdruck der Zufriedenheit mit der Bedienung betrachtet. Schlechte Bedienung wird hingegen nicht belohnt. In den Restaurants wird das Trinkgeld ganz spontan direkt dem Kellner gegeben und somit ist es nicht nötig, einen Anteil des Gesamtpreises zu berechnen. In Cafés kann man Wechselgeld direkt in einem kleinen Teller auf der Theke lassen