jump to contents

.

Home »Leben in Italien »Gesundheitsversorgung »

Study in Italy
Italian higher education for international students
italiano  italiano  italiano  italiano  italiano 


Gesundheitsversorgung

Die Gesundheitsversorgung von ausländischen Staatsangehörigen ist in Italien durch internationale Vorschriften und Abkommen geregelt. Ausländische Studenten haben das Recht auf Erstattung der Behandlungskosten gemäß der nachstehend beschriebenen Unterscheidung und je nach Staatsangehörigkeit.

1) Staatsangehörige eines Mitgliedsstaats der Europäischen Union (EU)

Seit dem 1. November 2004 muss man mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (TEAM Tessera Europea di Assicurazione Malattia) ins Ausland fahren. Diese Karte erleichtert den EU-Staatsangehörigen den Zugang zu den während eines vorübergehenden Aufenthalts in einem anderen Mitgliedsstaat erforderlichen Sachleistungen und ersetzt die alten Formulare E111, für kurze Aufenthalte oder Urlaub, und E128 für Studenten, die aus einem anderen Mitgliedsstaat kommen. Die Europäische Krankenversicherungskarte oder eine gleichwertige Ersatzbescheinigung ermöglicht den ausländischen Studenten den Zugang zur notwendigen medizinischen Versorgung am Aufenthaltsort, und dies nicht nur bei schweren Fällen, wie es zu Zeiten des E111-Formulars der Fall war.
Die Studenten aus der EU müssen den Antrag auf die Europäische Krankenversicherungskarte bei der eigenen Krankenversicherung im Heimatland stellen. Da dieses neue System noch nicht vollständig eingeführt worden ist, kann es vorkommen, dass die dafür verantwortlichen Behörden immer noch die alten E111- bzw. E128-Formulare ausgeben, die auf jeden Fall in Italien immer noch gültig sind.

2) Staatsangehörige eines Drittlandes

Vor der Abreise aus dem Heimatland oder aus dem Land des letzten Wohnsitzes müssen die Staatsangehörigen von Drittländern sich bei der italienischen Botschaft oder beim Konsulat über alle notwendigen Dokumente erkundigen, um Anspruch auf Krankenversorgung in Italien zu haben. Wahrscheinlich ist es günstiger, eine private Krankenversicherung im jeweiligen Herkunftsland abzuschließen, die auch vom italienischen Konsulat als gültig anerkannt wird. Andernfalls muss eine italienische Krankenversicherung zur Deckung aller Kosten der Krankenversorgung und der eventuellen Einlieferung ins Krankenhaus abgeschlossen werden.

ANMERKUNG

Fährt man ohne gültige Krankenversicherung ins Aufenthaltsland, sind die benötigten Sachleistungen viel teurer.