jump to contents

.

Home »Italien »Die italienische Lebensart »Essen auf italienische Art »

Study in Italy
Italian higher education for international students
italiano  italiano  italiano  italiano  italiano 


Essen auf italienische Art

Ohne Zweifel ist die Küche einer der wichtigsten Aspekte der italienischen Kultur: Die italienische Küche ist weltweit insbesondere für Nudeln (pasta), Pizza und Eis berühmt, doch sie besteht aus einer unendlicher Vielfalt von Gerichten und Rezepten, die von den zahlreichen Völkern stammen, die im Laufe der Jahre Italien besiedelt haben. Die regionale Küche ist nämlich sehr bedeutend: Jede Stadt und jedes Dorf bewahrt eifersüchtig die Spezialitäten der eigenen Tradition. Die italienische Küche ist reichhaltig, nahrhaft und gesund. Seit Jahrzehnten wird sie von einer Familie zur nächsten vererbt und findet ihre Ursprünge in der bäuerlichen Tradition, die eng mit der Erde und ihren Produkten verbunden ist.Si tratta di una cucina ricchissima, nutriente e salutare, tramandata da secoli attraverso la vita familiare, d’impronta soprattutto contadina e, in quanto tale, vicina alla terra e ai suoi prodotti. Die Vielfalt der italienischen Küche wird auf der ganzen Welt geschätzt, da sie viele Ein-Gang- Gerichte bietet, die Nudeln mit Gemüse und Hülsenfrüchten kombinieren, aber auch verschiedene Sorten von Fleisch, Fisch und Käse. Diese Rezepte finden ihren Ursprung in den regionalen Traditionen. Italiener essen gerne zu Hause oder bei Freunden, doch auch wenn sie sich am Wochenende oder am Abend entschließen, auszugehen, haben sie einige verlockende Möglichkeiten:
  • Das Restaurant bietet eine Vielfalt von Gerichten, ist aber in der Regel teuer.
  • Die Trattoria, eine Art italienische Gaststätte, ist billiger als ein Restaurant, da sie weniger Gerichte anbietet. Die Gäste werden jedoch in einer familiären Atmosphäre empfangen.
  • Die Kneipe, Osteria, wird von jungen Leuten besucht, die billig essen und vor allem trinken wollen.
  • Zum Schluss gibt es noch die Pizzeria, in der man alle Arten von Pizza bestellen kann.
Es lohnt sich, die italienischen Regionen zu besuchen, um die verschiedenen kulinarischen Spezialitäten und ihre Herkunft zu entdecken, und vor allem um die Vielfalt an regionalen Gerichten in den lokalen Restaurants bzw. Kneipen auszukosten. Es wäre bestimmt eine gute Möglichkeit, eine viel größere Vielfalt an Speisen zu kosten als jene, die normalerweise in den italienischen Restaurants im Ausland zu finden sind.

Mahlzeiten

In Italien isst man drei Mal pro Tag: Frühstück, Mittag- und Abendessen. Die Hauptmahlzeiten bieten eine Möglichkeit für die ganze Familie, sich zu treffen und sich miteinander zu unterhalten. Das italienische Frühstück ist sehr einfach: Es besteht aus einem heißen Getränk – Kaffee, Milch oder Tee – sowie aus Backwaren: Kekse, Brot mit Butter und Marmelade, frische oder industriell hergestellte Brioches. Es ist auch üblich in Cafés zu frühstücken, wo man einen Cappuccino oder einen Espresso trinken kann, der von einem mit Creme, Marmelade oder Schokolade gefülltem Cornetto begleitet wird, eine Backware, die dem französischen Croissant sehr ähnlich ist. Man trinkt den Kaffee üblich stehend am Tresen, und dies nicht nur morgens, sondern auch später im Laufe des Vormittags oder nach den Mahlzeiten.

Das Mittagessen wird um ca. 13.00 Uhr eingenommen und ist normalerweise ein nahrhaftes Mahl, auch wenn viele Leute, die aufgrund der Arbeit schnell essen müssen, nur ein Brötchen zu sich nehmen. Diejenigen, die zu Hause essen, nehmen eine Vorspeise aus Nudeln oder Reis im Norden und ein Hauptgericht aus Fleisch, Fisch, Ei mit Gemüsebeilage, und zum Abschluss Obst und Kaffee zu sich. Bei besonderen Anlässen wie am Sonntag isst man auch eine Nachspeise, wie zum Beispiel einen Kuchen oder frisches Gebäck. Im Sommer hingegen ist Eis sehr beliebt.
Das Abendessen ist ein sehr wichtiger Moment für Italiener. Am Ende des Tages versammelt sich die Familie um den Tisch: Leute essen zusammen und erzählen die wichtigsten Erfahrungen des vergangenen Tages. Meistens isst man leichte Speisen wie Suppe, Salat, Käse, Obst und Gemüse.