jump to contents

.

Home »Italien »

Study in Italy
Italian higher education for international students
italiano  italiano  italiano  italiano  italiano 


ITALIEN

Italien

Warum haben Sie Italien gewählt?
Dank seiner geographischen Lage ist Italien direkt mit den wichtigsten ethnischen und kulturellen Gebieten des ehemaligen Europa verbunden, wie zum Beispiel mit dem romanischen, dem germanischen und dem slawischen Gebiet auf dem Balkan. Darüber hinaus ist Italien durch die nordafrikanischen Länder in Kontakt mit dem Erbe der arabisch-islamischen Kultur: Der am Mittelmeer gelegene südlichste Teil Italiens kann auf jeden Fall als natürliche Verbindung zu den afrikanischen, arabischen und asiatischen Ländern betrachtet werden, die im Laufe der Jahrhunderte ähnliche Ereignisse und kulturelle Entwicklungen mit unserer Halbinsel geteilt haben.

Die italienische Kultur ist eng mit der römischen und altgriechischen Zivilisation verknüpft, die Kunst, Sprache, Sitten und Bräuche sowie die Rechtsordnung des Landes sehr stark geprägt haben. Nach dem Untergang des römischen Reichs entwickelten sich die italienische Kultur, ihre Traditionen und Erneuerungen durch das Mittelalter und die Renaissance bis hin zur Neuzeit stets unter dem Deckmantel des christlichen Glaubens. Italien ist die Wiege der darstellenden Kunst, der Musik, der Dichtung und der Literatur geworden, hat die Entwicklung des modernen philosophischen Denkens, der Wissenschaft und der Forschung gefördert und war Sitz der ersten Universitäten der Welt, wie der Universität Bologna und der Universität Neapel Federico II.

Im Laufe der zehn Jahre nach dem zweiten Weltkrieg (1950-1960) hat Italien mit enormen Anstrengungen versucht, die Energien und die finanziellen Mittel zu sammeln, um einen neuen Anfang herbeizuführen. Italien hat sich sehr bemüht, um Infrastrukturen neu zu bauen, um die Ausbildung auf allen Ebenen zu fördern, um wissenschaftliche Entwicklung zu unterstützen, um fruchtbare Beziehungen durch politische, kulturelle und wirtschaftliche Zusammenarbeit mit allen europäischen und nicht-europäischen Ländern aufzunehmen.

In den letzten Jahren hat Italien auch eine führende Rolle im Rahmen der europäischen Hochschulausbildung eingenommen, da es einer der vier Unterzeichnerstaaten der Sorbonner Erklärung des Jahres 1998 war, die den Grundstein für den gemeinsamen europäischen Hochschulraum gelegt hat und mit der Bologna-Deklaration vom Juni 1999 den Startschuss für den so genannten Bologna-Prozess gegeben hat, ein Prozess, der darauf ausgerichtet ist, die Hochschulsysteme Europas miteinander vergleichbar zu machen.

Heute gehört Italien zu den acht großen Industriestaaten: Neben öffentlichen und privaten Industrien hat sich ein festes Netz von kleinen und mittleren Unternehmen entwickelt. Außerdem wurde auch die Gründung von Wissenschaftsparks gefördert, die die Grundlagen- und die angewandte Forschung in einer Vielzahl von Fächern wie Biologie, Informatik, Medizin und Physik gefördert haben