jump to contents

.

Home »Studieren in Italien »Informationen »Aufenthaltsbewilligung »

Study in Italy
Italian higher education for international students
italiano  italiano  italiano  italiano  italiano 


This page has to be updated for further information please verify
Studenti Stranieri

Aufenthaltsbewilligung (Nicht-EU-Bürger mit Wohnsitz im Ausland)

Erste Ausstellung

Innerhalb von 8 Tagen nach ihrer Einreise in Italien müssen alle Nicht-EU-Bürger einen Antrag auf Aufenthaltsbewilligung zu Studienzwecken stellen. Die Aufenthaltsbewilligungen werden von den zuständigen Polizeiämtern (Questura bzw. Polizeipräsidium - Ausländeramt) in den italienischen Städten ausgestellt, in denen die jeweiligen Anwärter ihren Wohnsitz einrichten möchten. Gemäß der letzten Bestimmungen müssen die betreffenden Anträge bei den eigens dazu zugelassenen Postämtern vorgelegt werden.

Wenn Sie möchten, können Sie für die korrekte Aufsetzung des Antrags auf Aufenthaltsbewilligung die kostenlose und qualifizierte Hilfe der Aufsichtsämter und der Gemeinden in Anspruch nehmen, die einen derartigen Service eingerichtet haben.

Nach Formulieren des Antrags legen Sie diesen bei einem der dazu zugelassenen Postämter vor. Verwenden Sie dazu das eigens dazu konzipierte, so genannte Kit, das bei den Ämtern zur Verfügung steht.

Bei Vorlage des Antrags werden Sie identifiziert und müssen anschließend 27,50 Euro für die Ausstellung des Aufenthaltstitels in elektronischer Form bezahlen; die Überweisung erfolgt mittels Einzahlungsschein für Postscheckkonto; sowie 30,00 Euro für die Durchführungskosten (Der Betrag muss an den Beamten des Postamtes bezahlt werden.).
Das Postamt stellt die Quittung für die Vorlage des Antrags auf Aufenthaltsbewilligung aus; diese entspricht der Quittung für die Vorlage desselben Antrags, der zuvor vom Polizeipräsidium bzw. Questura ausgestellt wurde, und weist Sicherheitsmerkmale auf.

Anschließend werden Sie zwecks Abnahme der Fingerabdrücke und zwecks Ausstellung der Aufenthaltsbewilligung in elektronischer Form per SMS und eingeschriebenem Brief in das Polizeipräsidium (Questura) einberufen.

Um genaue Informationen zu diesem neuen Verfahren zu erhalten, können Sie folgendermaßen vorgehen:

  • Gehen Sie auf die Internetseite Portale Immigrazione. Dort finden Sie allgemeine Informationen zu den Verfahren, Adressen der Gemeinden und der Aufsichtsämter, die zur Hilfestellung bei der Aufsetzung des Antrags auf Aufenthaltsbewilligung zugelassen sind, die Adressen der Postämter, die zur Entgegennahme der Anträge zugelassen sind; Informationen über den Fortschritt des jeweiligen Antrags erhalten Sie in einem reservierten Bereich: Dazu müssen die auf der Quittung angegebene Benutzerkennung (“userid”) und das Passwort eingegeben werden.
  • Rufen Sie die gebührenfreie Nummer 800.309.309, die Ihnen durch Versenden von SMS-Nachrichten allgemeine Informationen sowie die Adressen der Gemeinden und der Aufsichtsämter erteilt;
  • Rufen Sie die gebührenfreie Nummer 803.160, die Ihnen die Adressen der zuständigen Postämter mitteilt.

Um in den Besitz der Aufenthaltsbewilligung zu kommen, müssen Sie in jedem Fall folgendes nachweisen:

Erneuerung

Nach der Anmeldung an einer bestimmten Hochschuleinrichtung müssen alle ausländischen Nicht-EU-Studenten beim Polizeipräsidium (Questura) die Erneuerung ihrer Aufenthaltsbewilligungen für das ganze Jahr beantragen. Der Antrag muss mindestens 30 Tage vor Ablauf der alten Bewilligungen gestellt werden.
Bei dieser Gelegenheit muss jeder Student nachweisen, dass er/sie über die notwendigen finanziellen Mittel zur Bestreitung des eigenen Lebensunterhalts verfügt, dass er/sie im Besitz einer von einer italienischen Hochschuleinrichtung ausgestellten Anmeldebescheinigung ist, und dass er/sie alle sonstigen Pflichtvoraussetzungen für die Ausstellung bzw. die Erneuerung der Aufenthaltsbewilligung erfüllt.

Die Studentenvisa und die Aufenthaltsbewilligungen werden nur dann erneuert, wenn die Studenten nachweisen, dass sie im 1. Jahr des jeweiligen Studiengangs mindestens 1 Prüfung und in den Folgejahren mindestens 2 Prüfungen bestanden haben, damit die von den Einrichtungen festgelegte obligatorische Mindestanzahl an Leistungspunkten erreicht wird.

Die Aufenthaltsbewilligung kann auch für Studenten erneuert werden, die nur eine Prüfung bestanden haben. In diesen Fällen muss jedoch das Bestehen von schweren Gesundheitsproblemen oder andere Gründe Höherer Gewalt nachgewiesen werden, doch auch in diesen Fällen bleibt die Gesamtzahl an möglichen Erneuerungen unverändert.
Die Aufenthaltsbewilligungen können für keinen Zeitraum ausgestellt werden, der mehr als 3 Jahre über die gesetzliche Dauer der einzelnen Studiengänge hinausgeht (Art. 46, Absatz 4, Dekret des Staatspräsidenten Nr. 394 vom 31. August 1999).